IBM Rational Development and Test Environment for System z

Nutzen Sie die Vorteile der kostengünstigen Plattform IBM Rational Development and Test Environment for System z (ehemals RDz UT – Rational Developer for System z Unit Test) – in Ihren Entwicklungs- und Test Teams.

RDTE ist eine PC-basierte Entwickungs- und Testmgebung unter z/OS V1.12 und V1.13 mit folgenden Komponenten

  • WebSphere Application Server for z/OS V7.0, und V8.0
  • CICS Transaction Server (CICS TS) V3.2, V4.1, und V4.2
  • IMS V11.1
  • DB2 for z/OS, V9.1 und V10.1
  • WebSphere MQ for z/OS, V7.0
  • IBM Java SDK for z/OS, V5.0 und V6.0
  • Enterprise COBOL V4.2
  • Enterprise PL/I V4.1
  • XL C++ V1.12 and V1.13
  • IBM Rational COBOL Runtime V6.0 (EGL)
  • IBM Debug Tool V11.1

Sprechen Sie uns an über Komponenten die Sie in der Liste nicht finden. RDTE bietet eine flexible Plattform für

  • die Einarbeitung neuer Teammitglieder – die Technologien können ausprobiert werden, ohne dass die Mainframe Systeme davon betroffen wären
  •  flexible Entwicklungsprojekte, Prototyping: Änderungen an den Systemeinstellungen können schnell durchgeführt werden – das erhöht die Flexibilität und Schnelligkeit In der Praxis erfordert die Einführung von RDTE eine gewisse Planung und Aktivitäten im Bereich Setup und Betrieb, die Interessenten vor einer tatsächlichen Einführung zunächst abhalten.

Hier bietet aformatik Unterstützung.
RDTE Einführung Schritte bei der Einführung:

  • Einsatzplanung. Hier gilt es, die Benutzer – Anzahl und Rollen – festzulegen, die Anzahl RDTE zu ermitteln, erforderliche Zusatztools, wie zum Beispiel RDz festzulegen, und die Hardware zu planen – PC, kleine Server.
  • Einführung. Installation und Inbetriebnahme der Systeme, Erstkonfiguration.
  • Anpassung an die bestehenden Entwicklungsprojekte, Anbindung in die Netzwerkinfrastruktur, Benutzer anlegen, etc..
  • Schulung der Teammitglieder auf die neue Umgebung

aformatik. RDTE Einführung

Die beschriebenen Einführungsschritte können – ohne eine vorherige Erfahrung zeitlich aufwendig sein – und vor Allem kann die Aussicht auf diese Schritte eine Einführung verzögern, zumal der Alltag in Entwicklungsprojekten den erforderlichen Zeitaufwand selten zulässt. aformatik bietet hier eine komplette Einführung, über alle Schritte: Planung, Ersteinführung, Anpassung, Betrieb.
Im Einzelnen:

  • Planung. Hier stellt aformatik die RDTE Plattform vor, bespricht die Anforderungen im konkreten Fall und macht Empfehlungen zum optimalen Einsatz berät über die Lizenzierung.
  • Ersteinführung aformatik beschafft die erforderlichen Lizenzen und Zusatztools, bereitet die Systeme vor – einschließlich der Installation und Erstkonfiguration der Software.
  • Anpassung. aformatik bringt die vorinstallierten PCs vor Ort, bindet Sie in Ihre Netzwerklandschaft ein und konfiguriert diese zusammen mit Ihren Mitarbeitern; Schulung der Mitarbeiter.
  • Betrieb. Auf Wunsch ist eine laufende Betreuung möglich, wo aformatik laufende Anforderungen an die Pflege und Betrieb der RDTE Arbeitsplätze übernimmt. Damit ist gewährleistet, dass die Entwickler sich tatsächlich auf die Kernaufgaben fokussieren können.

aformatik vereint Fachwissen und Erfahrung auf Mainframe, in der Gestaltung der Entwicklungsprojekte auf System z, und in dem Zusammenspiel zwischen Mainframe und verteilten Systemen. aformatik spricht Ihre Sprache!